Igel

Immer öfter benötigen diese heimischen Nützlinge menschliche Hilfe

+49 1515 4881568

info@tierschutz-fulda.de

Igel gefunden?

Nicht jeder Igel benötigt menschliche unterstützung. Ausschlaggebend für die Beurteilung, ob ein Igel aus der Natur entnommen werden darf, sind Faktoren, wie das Gewicht, die Jahreszeit, die körperliche Versehrtheit. Allein im Jahr 2020 wurden über 70 Igeljungtiere in unsere Obhut übergeben.

Igel gehören zu den geschützten Arten. Das bedeutet, sie dürfen nur unter bestimmten Umständen der Natur entnommen werden und das Ziel muss eine Auswilderung sein.

Grundlage hierfür bildet
§ 43 BNatSchG

< 300g: Der Igel benötigt ab ca. Ende September Hilfe

300g< 500g: Der Igel benötigt Hilfe, sofen er Mitte bis Ende Oktober noch nicht dieses Gewicht überschritten hat.

> 500g: Der Jungigel kann alleine überwintern.

Wichtig: Dies sind grobe Faustregeln. Der individuelle Fall ist entscheidend.

"Mit meiner Namenspatenschaft konnte ich aus der Ferne helfen"

Erste Hilfe

  1. Sichern Sie das hifsbedürftige Tier bspw. in einem Karton
  2. Wärme – Wärmflasche, Handtücher (abwägen je nach Verletzung)
  3. Ggf. Futter und Wasser anbieten
    Achtung! Nur warme Igel können Nahrung aufnehmen. Niemals zum Essen zwingen!
  4. Konsultieren Sie einen Tierarzt oder eine fachkundige Person
  5. Entfernen Sie, wenn möglich Parasiten – insbesondere Fliegeneier und Maden – !Nicht! mit Parasitenmitteln behandeln

Kontakt: Frau Remmert

Pflegestelle oder Endstelle werden

Wir kommen regelmäßig, sowohl finanziell, als auch platztechnisch, an unsere Kapazitätszgrenzen. Daher suchen wir regelmäßig Pflegestellen und Endstellen (Auswilderungsplätze) für unsere Igel.

Sowohl  als Pflegestelle als auch als Endstelle muss ein ausreichend großes Gehege vorhanden sein bzw. die Errichtung eines Geheges möglich sein.

Pflegestelle: Sprich uns einfach an. Je nach Pflegeintensität sind unterschiedliche Gegebenheiten nötig.

Endstelle: Pro Igel sollte das Auswilderungsgehege etwa 4m² umfassen.

Wann benötigt ein Igel Hilfe?

Igel benötigen Hilfe, wenn sie verletzt oder verwaist sind oder zu wenig wiegen. Auf den folgenden Bildern sind einige dieser Zustände dargestsellt.

Hungerknick
Fliegeneier
Wunde Füße
Geschwollene Beine
Voriger
Nächster

Helfen Sie mit

Gemeinsam bewirken wir Großes

Neuankömmling

Neuankömmling Viel zu leicht für diese Jahreszeit… Er ist viel zu dünn…wiegt nur 255g. Um draußen Überwintern zu können müsste er jedoch bereits um die

mehr lesen

Willkommen kleiner Junge

Willkommen kleiner Junge Unser Neuankömmling bringt gerade einmal 250 Gramm auf die Waage.Viel zu wenig für diese Jahreszeit, also wird er ein Dauergast, bis in

mehr lesen
Shape
Shape

Fragen & Antworten

Igel können entweder mit Spezialfutter oder hochwertigem (getreide- und zuckerfreiem) Katzenfutter gefüttert werden.

Mögliche Futtermarken:
Animonda Carny
Premiere
Smilla

Wir freuen uns über jede Form der Unterstützung.

Jeder hat die Möglichkeit zu helfen.

Werde Mitglied oder Pate. Oder unterstütze uns durch Sach- oder Geldspenden.

 
Unsere Kontodaten lauten:
Tierschutz Fulda und Umgebung e.V.
Sparkasse Fulda
IBAN : DE44530501800000019204
BIC : HELADEF1FDS
 
PayPal:
 
Du möchtest uns mit einer Sachspende unterstützen?